Unifi AC Mesh an Airmax AM-5G16-120 Sektorantenne

Schon vor einiger Zeit habe ich mal probiert, was eigentlich passiert wenn man einen Unifi AC Mesh an eine AM-5G16-120 Sektorantenne anschließt und wie es sich da mit der Reichweite sowohl im 2,4GHz Band (die Antenne ist eigentlich eine reine 5GHz Antenne) sowie im 5GHz Band verhält. Das Ergebnis war spannend und ich möchte hier mal kurz dokumentieren was so dabei heraus purzelt.

Testaufbau

Getestet habe ich es auf einer komplett ebene und freien Fläche mit etwa 600m Reichweite. Die Kombination hing etwa auf 1,5m über Grund und ich bin mit meinen HTC U12 Life in der Hand von der Antenne weggelaufen. Die Ausrichtung wurde probiert exakt in meine Laufrichtung zu drehen. Das erste Problem das sich zeigte, die Antenne hat einen eingebauten Downtilt (sie ist immerhin dafür gedacht weit oben aufgehängt zu werden) so das ich sie leicht Richtung Himmel drehen musste, man hat schon nach 100-200m gemerkt, das der Empfang praktisch weg ist, wenn die Antenne zu tief schaut.

AM-5G16-120 mit Unifi-AC-Mesh daran. Man sieht deutlich, das die Antenne in Richtung Himmel schaut

Ergebnis für 2,4GHz

Das kann man ganz kurz machen, nach nicht mal 100m war der Empfang komplett weg und das WLAN im 2,4GHz nicht mehr nutzbar. Da es eine reine 5GHz Antenne ist, hab ich sowas in der Art schon erwartet war am Ende aber doch überrascht das es so wenig ist. Daher gleich: 2,4GHz kann man so vergessen.

Ergebnis für 5GHz

5GHz wird da schon deutlich spannender. Ich hatte die Frequenz auf 5680MHz gestellt bei 40MHz Kanalbreite. Es ging auch hier recht schnell, das der Empfang auf -60 bis -70dBm abgefallen ist (ca. 100m) schon nach ca. 200-300m war ich bei -80dBm so das ich erst ein wenig enttäuscht war. Danach konnte ich aber laufen laufen laufen… Es gingen kaum noch Empfangswerte verloren. Nach 570m war dann meine Teststrecke zu Ende und ich hatte am Handy noch absolut stabiles Netz bei -88dBm.

Wer sich schon ein bisschen mit Handyempfang beschäftigt hat wird sich jetzt eventuell wundern wie der Empfang bei -88dBm noch so stabil sein kann denn gefühlt hat man bei -80dBm kaum noch nutzbares WLAN. Der “Trick” ist hier der hohe Antennengewinn an der Airmax Sektorantenne. Normale Router haben “nur” 3-5dBi anstatt 16dBi die hier vorhanden sind. Das heißt mein AC-Mesh mit der Airmax Sektor hört mein Handy um über 10dB besser als mit Standartantennen. Als ich den AP am Handy mit -88dBm gehört habe, hat mich der AP mit ca. -84dBm gehört. Das heißt wenn man jetzt davon ausgeht das der AP “nur” 5dBi hätte, wäre der Wert hier bei -95dBm was für WLAN nicht mehr ausreicht. Das Problem bei 5GHz ist also wohl eher, das die Sendeleistung von Handys so gering ist, das zuerst der AP Probleme bekommt das Handy zu hören, bevor das Handy Probleme bekommt den AP zu hören. Deshalb “sieht” man auch das WLAN häufig noch, kann sich aber nicht mehr verbinden und es macht auch gar keinen Sinn, die Sendeleistung am AP weiter als erlaubt zu erhöhen, solang der AP das Handy nicht hört, kann das Handy den AP noch so gut hören, es wird keine Verbindung zustande kommen.

Es macht also im 5GHz Band durchaus Sinn, wenn man viel Reichweite will am AP eine gute Antenne anzubringen. Man sollte dabei natürlich beachten, das so ein WLAN nur ein begrenztes Spektrum hat und wenn man versucht viel Fläche mit vielen Leuten abzudecken so ein AP schnell überlastet ist. Dieser Aufbau ist eher für größere Flächen wo sich eher wenig Menschen aufhalten brauchbar. Sobald das Netz mehr Leute nutzen sollten unbedingt mehr APs mit geringer Sendeleistung verbaut werden um die Endgeräte auf mehrere APs zu verteilen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.