Oh Gott oh Gott oh Gott ich habs gemacht #Freifunk

Ja es ist soweit 🙂 Vor kurzem kam der Brief der BNetzA, dass meine Providermeldung akzeptiert wurde. Auch mein Sicherheitskonzept hat auf Anhieb gefallen \o/

Nunja dann gings los, mein eigenes v6 Netz zu deployen. Ich hab ja bei Stefan eine VM in Oldenburg (ĂŒbrigens sehr zu empfehlen, super netter Kontakt und auch SonderwĂŒnsche werden jederzeit erfĂŒllt wenn möglich und der Support ist deutlich mehr als man erwarten kann: http://vserver.site/ ) die mit einem Ethernetport am kleyrex (100Mbit)hĂ€ngt und mit einem 2. Port am locix (1Gbit glaub ich) worĂŒber mir Stefan auch Transit sponsort.

ALso nix wie los, mein 2a06:e881:3400::/44 announcen, ein /48 nĂ€mlich 2a06:e881:340a::/48 herausschneiden und fĂŒr Freifunk nutzen.

Ich hab danach also das gemacht, was laut guten Freifunk-Freunden Freifunker am besten können nÀmlich:

“Tunnel baun, Tunnel baun, Tunnnnneeellll bauuuunnnnn”

Ja also einmal GRE zu meinen PeeringServer sowie einen Wireguard Tunnel zu mir nach Hause.

Und dann gings los, per Babel wird nun in unser Netz das Subnetz als source specific announced und ich kann in meinen Layer 2 Netzen jeweils ein /64 ausrollen. Mega coooool ich hab endlich v6 in meinen Netzen und dann noch mit meinen Namen dran.

Eine Peeringanfrage an google ĂŒber den kleyrex wurde leider (noch) verneint mit dem Kommentar:

“Kein Traffic vom AS205165 wir wollen nicht peeren” (sinngemĂ€ĂŸ)

Na wartet google, ich mach jetzt soviel Traffic das ihr betteln werdet mit mir peeren zu dĂŒrfen (oh man merkt den Federweiser oder ;))

Nun gut mal sehen wie das ganze jetzt so tut 🙂 Mir gefĂ€llt es bisher sehr gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.