Eigene Freifunk Infrastruktur

 

Mit dem Patch ist es möglich, eine manuelle Hoodfile zu verwenden. Dies mache ich mir zunutze um Router die ich verwalte an meine eigenen Server zu binden. Jedoch möchte ich diesen Transit auch jederman anders zur Verfügung stellen. Du kannst diese Hoodfile gerne bei dir frei verwenden. Dadurch entstehen folgende Vorteile:

  • Router sind von keinem zentralen KeyXchange Abhängig sondern nur von meiner eigenen Infrastruktur
  • Ich hab alle Router, egal wo sie aufgestellt sind, auf meinen Server verbunden und bin somit nicht auf fremde Gateways angewiesen
  • SSID kann durch die manuelle Hoodfile frei gewählt werden.
  • Die Hood kann klein gehalten werden. Dadurch kann versucht werden, eine höhere Geschwindigkeit zu erreichen.
  • Achtung: Original Firmware wird nicht vernüftig mit einem Router meshen der eine feste Hoodfile hat. Damit das meshen klappt muss auf allen Routern im Meshnetz die Hoodfile fest hinterlegt werden wie unten beschrieben

Zum verwenden am einfachsten folgendes machen:

  1. Man flasht die Original Freifunk Franken Firmware, richtet den Router komplett ein, verbindet sich per SSH und legt die Hoodfile unter /etc/hoodfile ab. Danach den Router neu starten und er verwendet absofort diese Hoodfile.

Es wäre gut, wenn diese Seite bei den Routern unter Description verlinkt wird, damit falls ein Nachbar mit dem Router meshen will, weiß was er tun muss.
Achtung:
Wenn ich bemerke das die Hood zu groß wird, lege ich einfach eine weitere an. Die alte Hood dann nur noch für Meshrouter verwenden.

Aktuell verwendete Hoodfiles

Hood 1 (aktuell verwenden, aktiv und läuft)


{
"version":1,
"network":{
"ula_prefix":"fd43:5602:29bd:128:\/64"
},
"vpn":[
{
"name":"fff-uranus",
"protocol":"fastd",
"address":"freifunkinfrastruktur.cdresel.de",
"port":"10003",
"key":"3834e45fa33c048f975e81042c1e93bb11dac82d9f03a0b24071bb72205247a8"
}
],
"hood":{
"name":"christiand-01",
"essid":"FREIE-WHAL.freifunk",
"mesh_essid":"mesh.christiand-1",
"mesh_id":"mesh.christiand-1",
"protocol":"batman-adv-v15",
"channel2":"13",
"mode2":"ht20",
"mesh_type2":"802.11s",
"channel5":"40",
"mode5":"ht20",
"mesh_type5":"802.11s",
"upgrade_path":"",
"ntp_ip":"fd43:5602:29bd:ffff::1",
"timestamp":"1537962979",
"location":{
"lat":"",
"lon":""
}
}
}

Die ESSID darf frei gewählt werden. Es sollte allerdings der Begriff „Freifunk“ drinnen vorkommen.