Auf dem Weg zum Funkamateur Teil 2 “Taschenrechner und Wechselspannung”

Fangen wir heute mal mit was ganz anderen an:

Herzlichen Glückwunsch Herr Heinrich Hertz zum 163. Geburtstag

Tja zur Feier des Tages war heute das Thema dann auch gleich Wechselspannung extra für Herrn Hertz vorgezogen und jemand hatte sogar Kaffee und Kuchen dabei, was will man mehr 🙂

Ok von vorne: Wegen Schicht und allem heute bisschen knapp dran gewesen und als letzter gerade noch rechtzeitig in den Raum gestürmt:

“Na diese Woche schwarz gefunkt?”

Also… Äh

Ach ich glaub wir lassen das Thema jetzt, kommt ja eh jede Woche dran. Muss man dann auch nicht jedes mal neu aufwärmen.

Wie man auf dem Bild sieht, war ich heute auch besser vorbereitet und hatte mal Unterlagen und einen Taschenrechner dabei 🙂 Sogar mein 5G Amulett hatte ich dabei, ist ja wichtig wenn man funkt, wissen wir alle.

Nun ja also heute ging es dann nochmal bisschen um den richtigen Umgang mit den Taschenrechner, vor allem sehr große (Kilo und Mega) und kleine (milli und µ) Zahlen und wie man die sinnvoll in den Taschenrechner eingibt. Ja ich hatte das mal vor 15 Jahren in der Schule aber hinbekommen hätte ich das wohl nicht mehr ¯\_(ツ)_/¯ Ich geb halt doch lieber 0,001A oder 500000Ohm ein. Anhand der Nullen dann wieder auf Kilo oder milli zurück zu kommen kann ich im Kopf.

Bisschen praktische Matherechnungen kamen dann auch noch vor, wie warm hier die Leitung wohl wird? 😉

Und am Ende gings dann auch noch bisschen um Wechselspannung und gleich richten (Warum heißt ein Gleichrichter Gleichrichter? Weil er “gleich riecht” wenn man nicht aufpasst haha, Witz am Rande) und so ein Zeug. War für mich dann tatsächlich nichts besonderes, ich kannte dies alles und hab da nur zugehört und auch ab und zu mal eine Lösung reingerufen aber mich eigentlich eher zurück gehalten. Irgendwie war es heute fast langweiliger als das letzte mal aber gut, das gehört halt dazu wenn man schon bisschen vorwissen hat.

Irgendwie kamen wir zwischendurch auch mal auf Frequenzen zu sprechen und da hat Eckhard was praktisch vorgeführt, was mir zwar theoretisch so bisschen klar war, das dies möglich ist aber ich nicht in dieser Qualität erwartet habe. Er hat mich gebeten mein Funkgerät einzuschalten und auf 435MHz zu stellen zum hören. Er selbst hat dann in sein Funkgerät gesprochen, wir konnten ihn glasklar aus meinem hören allerdings stand sein Funkgerät auf 145MHz wie er uns später zeigte. Das man da so Oberwellen hat ja schon mal davon gehört aber in dieser Qualität hätte ich das jetzt nicht erwartet. Tja diese netten Oberwellen waren heute auch bisschen Thema und wurden mit angeschnitten.

Ansonsten gibt es heute nicht viel weitere spannendes zu erzählen, ich hab noch gelernt das der erste russische Satellit Sputnik 1 wohl …. .. gepipst hat wie Eckard in die Tafel gemalt hat und ich habe direkt gefragt was “HI” in russisch wohl bedeutet, wusste er dann aber auch nicht. Bisschen stolz bin ich, dass ich die Morsezeichen doch direkt erkannt habe 🙂 Ja irgendwie interessiert mich CW doch ein klein wenig. Ist halt so das kompett krasse gegensätzliche zu dem was ich sonst mache und zudem halt was “altes”, das tut es mir doch immer wieder an (in der Arbeit freue ich mich jedes mal, wenn ich an einer Maschine im DOS Modus was einstellen muss, ich mag alte Sachen einfach). Ich selbst übe öfters mal für mich. Zeichen geben kann ich bis auf paar wenige Ausnamen (X, Y, V, Q da hakt es einfach immer wieder und alle Zahlen die hab ich bisher einfach mal noch ausgelassen) mittlerweile schon recht flüssig, aus gemalten . und – Buchstaben erkennen geht auch recht gut aber hören… hören ist echt ein Problem aktuell schaffe ich 4 Buchstaben (k, m, r, s und Space) mit 60 Zeichen / Minute eine Minute lang mit viel Glück und Konzentration (fast) fehlerfrei aber selten auf Anhieb. Da fehlt noch einiges bis ich das hinbekomme aber ich glaub ich bleib da dran und werde immer mal wieder üben, hab da ja keinen Zeitdruck und kann das immer mal machen, wenn ich Lust habe.

So jetzt hab ich doch noch meine halbe Lebensgeschichte erzählt das reicht nun wieder für heute. Nächste Woche geht es dann wohl bisschen um Betriebstechnik und erste QSO, na ich bin mal gespannt, das könnte spannend werden. Ich glaub ich muss mir jemand suchen den ich schon kenne und Samstag Bock hat mal als Opfer zur Verfügung zu stehen, so in die weite Welt ein CQ… na ich weiß nicht ob das meins ist 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.